Entsorgung

 
Für die Abfallbeseitigung ist der Landkreis zuständig. Beratungstelefon im Landratsamt, Amt für Abfallwirtschaft: Tel. 0791/755-8822.

Im Landkreis Schwäbisch Hall besteht die Pflicht zur Trennung von Biomüll und Restmüll.

Die braune Biotonne und die dunkelgraue Restmülltonne sind kostenlos als Leihgabe in den Größen 60 l,120 l oder 240 l über das Landratsamt Schwäbisch Hall erhältlich.

Wenn die Restmülltonne ausnahmsweise einmal nicht ausreicht (Fest, Umzug, Aufräumaktion...), kann man auf dem Einwohnermeldeamt Restmüllgebührensäcke erwerben (diese fassen 60 l und kosten 2,50 € / Stück) - diese werden bei der Müllabfuhr einfach neben die Tonnen gelegt. Außerdem gibt es Leihmülltonnen gegen Pfand zum Ausleihen auf den Wertstoffhöfen.

Die Abfuhr von Biomüll und Restmüll erfolgt 14-tägig am selben Tag. Die Termine sind aus dem Müllkalender ersichtlich, den jeder Haushalt erhält; weitere Exemplare hält das Einwohnermeldeamt bereit. Man kann sich die Termine auch hier  anzeigen lassen.

Die aktuellen Gebühren finden Sie hier: Opens external link in new windowhttp://www.lrasha.de/de/buergerservice/abfallwirtschaft/gebuehren.html

Wer selbst kompostiert, braucht keine Biotonne und erhält wertvollen Kompost!

In die Biotonne gehören:

  • Gemüse- und Obstreste
  • Orangen- und Bananenschalen
  • Gartenabfälle
  • Laub und Vertikuliergut
  • Rasen- und Grasschnitt
  • Sträusse und Gestecke
  • Papiertücher, Servietten
  • Papierhandtücher
  • Reißwolfpapier
  • Feste Speisereste
  • Kaffeefilter, Teebeutel
  • Eierschalen


Bitte beachten:
Sorgfältiges Befüllen und Regulierung der Feuchtigkeit (Z.B. mit Zeitungspapier, Servietten, Papiertaschen- oder Haushaltstüchern) tragen zur Sauberkeit der Biotonne bei.

Beratungstelefon Biomüll: Tel: 0791/755-530


Laubsack

Zur Ergänzung der Biotonne gibt es die Laubsäcke des Landkreises Schwäbisch Hall. In den Laubsack gehören Laub, Rasen- und Grasschnitt, Vertikulierabfälle, Blumen- und Pflanzenabfälle und Heckenschnitt.

Die Abgabe der befüllten Laubsäcke ist auf jedem Wertstoffhof möglich.
Der 100 Liter fassende Laubsack ist für 1,- Euro auf allen Wertstoffhöfen erhältlich.

Grünabfälle Direktanlieferung
Größere Mengen Grünabfälle, z. B. von Sportstätten, Friedhöfen, Grünanlagen etc., können bei den Entsorgungszentren Hasenbühl und Blaufelden angeliefert werden.
Die Gebühr beträgt  7,50 Euro/100 kg.

Baum- und Strauchschnitt
In den Städten und Gemeinden stehen Sammelplätze zur Anlieferung von sortenreinem Baum- und Strauchschnitt (bis max. 12 cm Astdurchmesser) zur Verfügung.

Hinweis: Der Häckselplatz Kreßberg befindet sich zwischen dem Freibad Bergertshofen und Oberstelzhausen. Anlieferung immer möglich. (keine Öffnungszeiten)

Wichtig! Nur verholztes Material darf angeliefert werden! Grasschnitt und Gartenabfälle dürfen ebenso wie Erde und Wurzeln nicht an die Häckselplätze angeliefert werden! Der Baumschnitt muß unbedingt von Kunststoffen, Folien oder Metallteilen frei sein!

 
Nur Verkaufsverpackungen mit dem grünen Punkt werden über die verteilten Gelben Säcke ab Haus eingesammelt.

Dazu zählen Verpackungen mit dem grünen Punkt aus Metall und Kunststoff sowie Verbundstoffe – sauber und lose, ohne Inhaltsreste.

Nicht in den gelben Sack gehören:

  • Gebrauchsgegenstände aus Kunststoffen
  • Abdeckfolien ohne grünen Punkt
  • Papier, Karton, Glas
  • Restmüll aller Art (z.B. Windeln, Tapeten, Hygienepapier,Servietten)


Bitte beachten: Die Gelben Säcke erst am Abend vor der Abholung spätestens aber morgens ab 6.00 Uhr bereitstellen!

Beratungstelefon Gelbe Säcke: Tel. 0791/755-400

 
Glas wird getrennt nach den Farben Weiß, Braun und Grün gesammelt.Altglas mit abweichender Farbe, z. B. Blau oder Schwarz, gehört immer zum Grünglas.Nur Einwegflaschen, Konserven- und Marmeladegläser (bitte ohne Verschlüsse, sauber und ohne Inhaltsreste!) einwerfen.

Nicht in den Container gehören:

  • Flachglas
  • Feuerfestes Glas
  • Spiegelglas
  • Glühbirnen
  • Porzellan
  • Keramik
  • Steingut
  • Bleikristallglas
  • Drahtglas

 

Einwurfzeiten der Altglas-Container:

Montag bis Samstag 8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr

An Sonn- und Feiertagen ist der Einwurf nicht erlaubt!

 
Nach schriftlicher Anforderung wird bedarfsgerecht pro Hausgrundstück eine 240 Liter-Papiertonne zugeteilt.

  • Bestellungen bitte über das jeweilige Bürgermeisteramt.
  • Die Papiertonne ist eine Leihgabe des Abfuhrunternehmens und deshalb pfleglich zu behandeln.

Die kostenlose Entleerung erfolgt 1 x monatlich.

In die Papiertonne gehören nur Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte, Kartons und Kartonagen.

Größere Mengen Altpapier und Kartonagen können bei den Wertstoffhöfen angeliefert werden.

Altpapier kann auch über Vereinssammlungen entsorgt werden.
 

Nicht ins Altpapier gehören:

  • verschmutztes oder zerknülltes Papier
  • Blau- und Kohlepapier
  • Reißwolfpapier
  • Ordner
  • Tapeten
  • Fotos
  • Kunststoffe oder Verbundstoffe
  • Hygienepapier (Papiertaschentücher, Papierhandtücher, Servietten, Windeln)

 

Bitte beachten:

Papier nicht knüllen und zerkleinern.
Papier muß trocken, sauber und ohne Fremdstoffe (z.B. Schnüre, Klebstreifen, Klammern) sein.