Nachrichten

Förderbescheid für den Anschluss der Kläranlage Wüstenau an die Sammelkläranlage | 17.06.2021

 

Erfreuliche Nachrichten erreichten die Gemeinde Ende vergangener Woche: Die Landesregierung fördert bei der Modernisierung der Abwasserbeseitigung der Gemeinde Kreßberg auch den zweiten Bauabschnitt mit Landesmitteln. Für die Stilllegung der Kläranlage Wüstenau erhält die Gemeinde 1.754.800 Euro. Die geschätzten Baukosten belaufen sich auf rund 2,3 Millionen Euro.

Nachdem die Gemeinde Kreßberg im Juli 2020 den Förderbescheid für den ersten Bauabschnitt „Erweiterung und Sanierung der Sammelkläranlage Riegelbach“ erhalten hat, soll im zweiten Bauabschnitt die Teichkläranlage Wüstenau stillgelegt und an die Sammelkläranlage Riegelbach angeschlossen werden. Das Ingenieurbüro CDM Smith wurde hierzu bereits in der vergangenen Gemeinderatssitzung mit der Vorbereitung der öffentlichen Ausschreibung beauftragt. Mit dieser Investition in die Zukunft hat sich die Gemeinde Kreßberg langfristig für die wirtschaftlichste und gleichzeitig wasserwirtschaftlich sinnvollste Lösung im Bereich der Abwasserbeseitigung im Gemeindegebiet entschieden und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Gewässerschutz.